Politik

Freitag, 14. August 2009

Hilfe gegen Rassismus

Die TU Dresden bietet nun auch auf der Startseite "Hilfe gegen Rassismus".

Ärgerlich ist, dass solche sichtbaren Zeichen überhaupt notwendig sind und, dass erst dieser Mord passieren musste.

Freitag, 26. Juni 2009

Triple T

In Mannheim ist Triple T ein Tattoo und Piercing Studio. Auch gut - für die, die das mögen.

Heute lesen wir in der tageszeitung unter der Überschrift "Technologie, Talente und Toleranz" einen Bericht über Stuttgart und dort das Zitat "Sport und musikalische Bildung sollen ebenso jedem Kind offenstehen und auch der Unterricht in der jeweiligen Muttersprache. Denn Zweisprachigkeit erhöhe nicht nur die beruflichen Chancen, sondern auch die Exportchancen der Wirtschaft, sagt Pavkovic."

Google sei dank fand ich bei der Suche nach dem Text auch geleich die Übermorgenstadt. Talente, Toleranz und Technologie sind die drei Schlüsselbegriffe, mit den Oldenburg in die Bewerbung als Stadt der Wissenschaft 2009 zog.

Merke: Die Mehrsprachigkeit der Bewohner einer Gegend ist ein Standortvorteil

Donnerstag, 25. Juni 2009

Wahlkampf in Sachsen

off topic. Am Wahlkampf in Sachsen kommt auch Buergeruni.de nicht vorbei. Warum auch?

Drum: Geht wählen! Oder schickt einen Brief.

Sonntag, 14. Juni 2009

Freiberg -- Stadt der Wissenschaft 2011

sdw_2011 meldete vorgestern (und auch die Freie Presse), dass sich die Universitätsstadt Freiberg für den neu gestarteten Wettbewerb Stadt der Wissenschaft für 2011 bewerben wird. Sehr gut!

Bleibt zu hoffen, dass aus regionalproporzionalen Gründen Freiberg in den Endrunden nicht darunter leiden muss, dass Dresden 2006 schon diesen Titel tragen durfte. Wir in Dresden sollten uns für die Nachbarn im Erzgebirge stark machen! Schaden wird es uns nicht. Dresden_forscht ist offizieller Unterstützer der Freiberger Bewerbung! Wer macht mit?

Potentielle Fanseiten: http://www.freiberg2011.de/ - http://www.freiberg-wissenschaft.de/ - http://www.freiberg-forscht.de/ :-)

Mittwoch, 10. Juni 2009

Bundespolitik: ...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...?

Welche Konsequenzen wird die Bundestagswahl für die Hochschulen haben?

Sonntag, 31. Mai 2009

Wissenschaften in der Metropolregion Mitteldeutschland

Aus der Metropolregion Sachsendreieck wird nun die Metropolregion Mitteldeutschland. Da steht für mich sofort die Frage im Raum, inwiefern diese raum- und regionalpolitisch motivierte Entscheidung Auswirkungen auf (bestehende und neue) regionale Kooperationen der in Mitteldeutschland ansässigen Hochschulen und Forschungsinstitute haben wird. Wächst da womöglich eines Tages eine Wissenschaftsregion, die sich auch als ein wie auch immer geartetes Gebilde mit gemeinsamen Zielen versteht?

Der Wikipedia-Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Metropolregion_Sachsendreieck dürfte damit in die Kategorie Geschichte gehören.

btw: Forschung zu Metropolregionen findet am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. statt.

Montag, 11. Mai 2009

Kolumne "Zur SaCHE" Wirkung der aktuellen Krisen auf die Hochschulen

Das CHE (bzw. "die CHEs") veröffentlicht derzeit mit Gastautoren eine Kolumne "Zur Sache" in der die Wirkungen der Finanz- und Wirtschafstkrise auf die Hochschulen beleuchtet werden. Autoren bisher: Klaus Landfried, Ulrich Schreiterer, Thomas Straubhaar, Detlef Müller-Böling, August-Wilhelm Scheer, Frans Van Vught, Peter Mayer, Alex Usher, Ernst Buschor, Hans N. Weiler, Jamil Salmi und Roberta M. Bassett sowie Alexander Dilger

Samstag, 25. April 2009

Wir müssen radikaler werden...

... gilt sicher nicht nur für die Umweltbewegung.

Dienstag, 31. März 2009

Bündnis90/Die Grünen in Sachsen fordern "matching fund" für hochschulnahe Stiftungen und Fördervereine

In Sachsen stehen 2009 besonders viele Wahlen an. Die für den Landtag ist eine davon. ... eine Gute Gelegenheit, einmal mehr in den Wahlprogrammen der Parteien zu stöbern. Heute, die Grünen. (Ich gehöre dazu.)

Im Landtagswahlprogramm (pdf) von Bündnis90/ Die Grünen in Sachsen finden sich unter der Überschrift Wissenschaftsstiftung zur Finanzierung von Forschung und Lehre auf Seite 69 folgende Zeilen, über d die ich mich besonders freue:

Private Spenden und Zustiftungen sowohl für die Wissenschaftsstiftung als auch für andere hochschulnahe Stiftungen und Fördervereine wollen wir unterstützen, ohne den öffentlichen Auftrag von Wissenschaft zu gefährden. Begrenzt auf zunächst fünf Jahre soll jeder Euro von privaten Stiftern durch einen Euro von Seiten des Freistaates verdoppelt werden.

Das ist die "machting fund"-Idee!! Und ich hoffe, sie findet auch in der Hochschul- und Finanzpolitik weitere Unterstützung.

Sonntag, 18. Januar 2009

nix exzellente Gleichstellung nix extra Professuren für Sachsen

ad rem berichtete vergangene Woche, dass im ersten Anlauf keine sächsische Hochschule beim Professorinnenprogramm von Bund und Ländern erfolgreich gewesen sei. Deren Gleichstellungskonzepte sind wohl noch zu schwach. Zitat: 79 Hochschulen aus 15 Bundesländern haben sich erfolgreich mit ihren Gleichstellungskonzepten auf die erste Ausschreibung des von der Bundesregierung gemeinsam mit den Ländern aufgelegten Professorinnenprogramms beworben.

Wo bleibt Sachsen in der zweiten Runde?

Suche

 

der Autor

Hier schreibt Jens Bemme über Fundraising und Marketing - für Forscher und Studenten.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Urheberrechtliches

© 2006-2009 Jens Bemme. Wenn Sie in diesem Weblog publizierte Inhalte reproduzieren oder anderweitig verwerten wollen, brauchen Sie meine Genehmigung. Fragen Sie mich.

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Status

Online seit 3989 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. November, 15:18

Impressum

Betreiber der Seite buergeruni.twoday.net und buergeruni.de damit inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 MDStV ist: Jens Bemme, Mosenstr. 36, 01309 Dresden

..................................