Donnerstag, 21. Juni 2012

Neue Webseite

Willkommen! Hier ist es ruhig. Auf jensbemme.de finden Sie mich jetzt.

Donnerstag, 8. Oktober 2009

Pause

Bürgeruni.de ist bis auf weiteres stillgelegt.

Montag, 5. Oktober 2009

Nightline Dresden online und bald aktiv

Die Nightline Dresden ist online und startet demnächst mit dem Telefondienst von und für Studentinnen und Studenten in Dresden in Notlagen.

Das ist eine gute Gelegenheit für ein wenig Werbung für die studentischen Nightlines dieser Lande:

Sonntag, 4. Oktober 2009

Heute sind es 100.

Gute Ding will Weile haben. :-)

Die SLUB Dresden öffnet heute (04. Oktober 2009) zum einhundertsten Mal am Sonntag. Und - wie es sich gehört - gab's keinen runden Kuchen.

Die Idee entstand im Herbst 2002: Ein nettes Projekt erfinden, das mit privaten Spenden deutlich macht, dass wir (damals war ich's noch) Studenten durch "Selbstbeteiligen" unmittelbar die eigenen Studienbedingungen verbessern können. Aus anfangs drei offenen Sonntagen im Februar 2003 wurden später sechs SLUB-Sonntage je Semester für die Prüfungszeit, später auch mal acht. Um das Angebot dauerhaft zu erhalten, gründeten 2005 die Initiatoren die Studentenstiftung Dresden, die inzwischen eine ganze Reihe anderer Themen und Projekte aufgegriffen hat. "Freiwilligkeit" war von Beginn an Prinzip. Wer wollte, der spendete im Foyer für die offenen Sonntage ein paar Euro. Hilftreich war dabei, dass die Bereitschaft zu spenden über die Jahre zunahm - sei es, weil sich alle an die Spendenbox und Spendenbitte gewöhnten oder weil wir selbstbewusster Spenden sammelten.

Seit Januar 2009 öffnet die SLUB Dresden fast jeden Sonntag und wird die Finanzierung dieses Angebots ab 2010 erstmals ohne Unterstützung der Studentenstiftung stemmen. Bundesweit haben Universitätsbibliotheken Öffnungszeiten verlängert: Im Wettbewerb der Bibliotheken zählen Stunden und Minuten!

Mein Fazit: Für die Studentenstiftung Dresden endet mit der dauerhaften "SLUB am Sonntag" ein langjähriges Stiftungsprojekt, das für Aufmerksamkeit sorgte und sonntäglich erfahrbar tausenden Studenten aller Fachgebiete hilft. Positiv ist: Es geht nun ohne uns. Und die Herausforderung: Neue Themen finden und beackern, um zu zeigen, dass die Idee "Studenten stiften für bessere Studienbedingungen" - für die die Studentenstiftung Dresden steht - dauerhaft trägt. Denn Verbesserungsbedarf besteht auch an anderer Stelle. Oder?

Wo noch?

Mehr über die Aktion SLUB am Sonntag:

... und allen ungenannten ErmöglicherInnen.

Freitag, 25. September 2009

1. Doktorandenforum in Dresden (prezi)

Gestern fand das erste Doktorandenforum für Dresdner Doktoranden statt. Die Präsentationen liefen auf Prezi: http://prezi.com/d2vwbviv1d9o/

Freitag, 18. September 2009

Urlaubsgrüße: Rostock denkt 365°

Zitat: Der Verein »Rostock denkt 365°« versteht sich als Koordinator und Motor des Austausches mit der Wissenschaft in der Region Rostock sowie als Kern des dafür notwendigen Netzwerkes. In ihm sollen sich sowohl die vielfältigen Wissenschaftseinrichtungen der Stadt wiederfinden, als auch die Wirtschaft, die Kultur und die Politik.

Donnerstag, 27. August 2009

Nu! - brand eins Neuland bringt am 28.09. das Heft "Region Dresden"

Geschafft!

Auf http://neuland.brandeins.de/magazin/archiv/magazin/region-dresden.html wird ab morgen ein neues Motiv zu sehen sein. Das Wirtschaftsmagazin Brand eins - Neuland bringt ein Heft über die "Region Dresden" an die Kioske. Die gestrige Begrüßung in Hellerau war eine schöne Feier.

In den kommenden Tagen werde ich diesen Post nutzen, um Stimmen aus dem Netz dazu hier einzufangen.

Donnerstag, 20. August 2009

Die Bedeutung von Universitätsbibliotheken für Technologietransfer und Ausgründungen

Transferstrategien sind an deutschen Hochschulen in vieler Munde, werden von der Politik gefordert, finanziell gefördert und sind im besten Falle im Entstehen. Ich frage mich seit einigen Tagen, welche Bedeutung die Bibliotheken für den Technologietransfer und womöglich Ausgründungen an Universitäten und Hochschulen haben bzw. haben könnten?

Zum Beispiel die Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB). Das Haus ist erstmal eine Bibliothek - das klingt nach viel Papier im Magazin und großen Lesesaal. "Hinter den Kulissen" und inzwischen auch davor passiert eine Menge "Neues": Es wird digitalisiert was das Zeug hält, das SLUB-blog wird rege frequentiert. Das Drittmittelvolumen (vgl. Geschäftsbericht 2008) stieg zuletzt stark an.

Möglich wäre zweierlei:
  1. Unibibliotheken entwickeln aus ihrer Arbeitspraxis heraus Ideen, Methoden und allgemein Kompetenzen, die im weitesten Sinne transferfähig wären - im Extremfall als Geschäftsmodell, das auf einer "innovativen" Dienstleistung beruht, oder - als Beispiel - eine neue Methode für die Buchrestauration. Und: Warum sollten die Digitalisierungsanstregungen in Bibliotheken nicht zuletzt auch wirtschaftlich verwertbare Prozessinnovationen hervorbringen (z.B. für neue E-commerce-Modelle)? Oder sind es letztlich doch nur die zuliefernden Unternehmen, die "innovativ" sind.
  2. Wie fördern oder hemmen Bibliotheken die Anstrengungen von Hochschulen ihre StudentInnen und ForscherInnen zu unternehmerisch denkenden und handelnen UnternehmerInnen zu "formen"? Sind sich die Hochschulbibliotheken einer Rolle im Sensibilisierungs- und Gründungsgeschäft überhaupt bewusst? Und: Nehmen Existensgründerberatungen (z.B. Dresden exists) Bibliotheken überhaupt als potentielle Kooperationspartner wahr (neben der klassischen Literaturbeschaffung)?
Die Frage ist natürlich auch: Was nutzt es den Bibliotheken, für dieses Thema ein Bewusstsein zu entwickeln? Mehr Drittmittel? Imagegewinne? Mehrarbeit?

...soweit dazu meine ersten Fragen...

[NACHTRAG, 24.08.2009] Achim Bonte antwortete auf meine Frage auf blog.slub-dresden.de.

Freitag, 14. August 2009

Hilfe gegen Rassismus

Die TU Dresden bietet nun auch auf der Startseite "Hilfe gegen Rassismus".

Ärgerlich ist, dass solche sichtbaren Zeichen überhaupt notwendig sind und, dass erst dieser Mord passieren musste.

Donnerstag, 30. Juli 2009

"Kleine Geschenke erhalten die Uni"

Kleine Geschenke erhalten die Uni betitelt UNICUM eine Umfrage zu den Willkommenspräsenten deutscher Hochschulen für die Erstsemester.

Ich finde, das Motto ist vielmehr eine grandiose Überschrift für Fundraisingprogramme von Hochschulen und Universitäten!

Dienstag, 28. Juli 2009

10 Ways Universities Are Engaging Alumni Using Social Media

Vadim Lavrusik about 10 Ways Universities Are Engaging Alumni Using Social Media

Dienstag, 21. Juli 2009

nochmal HU Berlin: WIWEX.net

WIWEX.net macht deutlich, dass man Career Service und Alumniarbeit auch als unabhängiger aber verbundener Akteur für die Fachrichtung einer Uni betreiben kann.

1 2 3 mein Sessel Unter den Linden

An der HU Berlin kann sich jetzt jeder (ein) setzen. Ein HU200 SESSEL kosten 200,- Euro. Ein Sessel zur Gründung 1810 1810,- Euro. Schnäppchen! :-)

Montag, 6. Juli 2009

AIESEC Dresden wurde vom Bundesverband aufgelöst

Frank Geißler meldet auf sleeptalk.org, dass die Sommermitgliederversammlung (SMV) [des] AIESEC Deutschland beschlossen [hat], das Lokalkommitee Dresden nach 18 Jahren aufzulösen. Die Gründe sollen finanzieller Natur sein.

Wie gehts weiter, http://twitter.com/AIESEC_Dresden ?

Samstag, 4. Juli 2009

Mainz freut sich auf die Medimeisterschaften in Dresden

Dieser Tage werden in Dresden die Medimeisterschaften 09 ausgetragen.

Die Mainzer waren sich nicht zu schaden eigens dafür einen Film zu drehen:

Suche

 

der Autor

Hier schreibt Jens Bemme über Fundraising und Marketing - für Forscher und Studenten.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Urheberrechtliches

© 2006-2009 Jens Bemme. Wenn Sie in diesem Weblog publizierte Inhalte reproduzieren oder anderweitig verwerten wollen, brauchen Sie meine Genehmigung. Fragen Sie mich.

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB

Status

Online seit 3783 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. November, 15:18

Impressum

Betreiber der Seite buergeruni.twoday.net und buergeruni.de damit inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 MDStV ist: Jens Bemme, Mosenstr. 36, 01309 Dresden

..................................